Viagra ist ein  Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen. Bei einer Erektionsstörung wird der Penis nicht steif (genug) oder bleibt nicht lange genug steif, um befriedigenden Sex zu erleben.

Viagra/Sildenafil (der Wirkstoff) entspannt indirekt die Blutgefäße im Penis. Auf diese Weise strömt bei sexueller Erregung das Blut leichter in den Penis und eine Erektion stellt sich ein. Bei dem Gebrauch von Sildenafil stellt sich eine Erektion nur bei sexueller Erregung und nicht bei der bloßen Einnahme des Medikamentes ein.

Folgende medizinische Stoffe und Hilfsstoffe sind in Viagra Tabletten von Pfizer INC. enthalten:

medizinisch wirksamer Teil:

  • 140.5 mg Sildenafilcitrat

Daneben diese Hilfsstoffe:

  • Lactose
  • Indigodisulfonsäure und Aluminiumsalz
  • Croscarmellose Natrium
  • Mikrokristalline Cellulose
  • Wasserfreies Calciumhydrogenphosphat
  • Hypromellose
  • Magnesiumstearat
  • Titandioxid
  • Triacetin

Vorsicht ist geboten!

Durch die Einnahme dieses Medikaments kann es zu Sehbeeinträchtigungen kommen und das Reaktionsvermögen kann negativ beeinflusst werden. Nehmen Sie nicht am aktiven Straßenverkehr teil bzw. unterlassen Sie die Bedienung von schweren und komplexen Maschinen!

Original Viagra (Sildenafil) sollten Sie nicht einnehmen, wenn Sie:

  • an Erkrankungen der Netzhaut leiden (es kann zu erheblichen Funktionseinschränkungen des Auges führen)
  • gleichzeitig andere Potenzmittel nehmen
  • an zu niedrigem Blutdruck leiden (Hypotonie)
  • eine Dauererektion vorliegt (Priapismus)
  • an anatomischen Deformierungen des Penis leiden
  • an schweren Krankheiten des Herz- Kreislaufsystems leiden
  • an Leber und/oder Nierenfunktionsstörungen leiden

In welchen Fällen darf Viagra nicht verabreicht werden?

  • von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren fernhalten!
  • im Fall einer Dauererektion suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf um Potenzverlust vorzubeugen
  • bei Magen- und Darmerkrankungen oder Geschwüren

Während Schwangerschaft und Stillzeit
Original Viagra (Sildenafil) ist für Frauen nicht indiziert.

Welche Nebenwirkungen können durch Viagra (Sildenafil) auftreten?

Hier sind alle bekannten häufiger auftretenden Nebenwirkungen von Viagra Orirginal (Sildenafil) aufgeführt, diese ersetzen jedoch keine medizinische Konsultation. Jeder menschliche Organismus ist individuell und reagiert unterschiedlich auf Medikamente, sollten Sie andere Nebenwirkungen verspüren, suchen Sie Ihren Arzt auf.

  • Rötungen der Haut und Hitzwallungen (Flush)
  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit des Magens (Magendruck, Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Oberbauchschmerzen)
  • Anschwellen der Nasenschleimhaut
  • Sehstörungen (gelegentlich)
  • Dauererektion (Priapismus) schmerzhafte (selten)

Welche Wechselwirkungen können durch Viagra und andere Medikamente auftreten?

Durch die Wechselwirkung von Medikamenten die Nitrate oder NO Donatoren enthalten (Herzkreislauf Medikamente) kann deren Wirkung stark ansteigen und es kann zu einer hypotensiven Krise und Kreislauf Kollaps kommen. Wenn Sie derartige Medikamente nehmen, dürfen Sie Viagra mit Sildenafil nicht anwenden.

Comments closed.