Anbieter für Potenzmittel gibt es viele, die Auswahl an wirksamen Präparaten ist immens. Am bekanntesten sind natürlich die Produkte Viagra oder Cialis, doch bieten mittlerweile zahlreiche Generika-Hersteller Medikamente an, die auf derselben chemischen Basis wie die Originale funktionieren. Generika sind Arzneimittel, die von einem laxeren oder ausgelaufenen Patenschutz profitieren, indem sie den Wirkstoff des Originals verwenden, es aber unter einem neuen Namen vertreiben. Da das Original sich bereits einen Namen gemacht hat, kann auf Marketing größtenteils verzichtet werden (Marken-Potenzmittel vs. Generika). Viele Männer beschäftigen sich jedoch kaum mit dieser Materie und kaufen einfach das teure Original. Dabei geht es einfacher und billiger. Wir haben Kamagra Oral Jelly unter die Lupe genommen.

Wirkung von Kamagra Oral Jelly

Was hat sich Ajanta Pharma dabei gedacht?

So bietet nun der indische Arzneimittelkonzern Ajanta Pharma eine völlig neue Alternative zum üblichen Programm. Bekannt geworden mit dem preiswerten Viagra-Generikum Kamagra, stellte das Unternehmen kürzlich das erste auf dem Markt befindliche flüssige Potenzmittel vor. Name der Wunderwaffe: Kamagra Oral Jelly 100mg. Dieses Mittelchen soll müden Männern helfen, Erektionsstörungen zu überwinden und den Spaß am Sex zurückzugewinnen. Dabei bietet die flüssige Ausgabe der Arznei enorme Vorteile in der Handhabung, ohne auf die gewünschte Wirksamkeit zu verzichten.

Schnellere Wirkung durch flüssige Konsistenz

Die Wirkung ist schließlich genauso gut und zuverlässig, da das enthaltene Sildenafil wie im eigentlichen Viagra beziehungsweise dessen Generikum Kamagra für die Steigerung der Potenz sorgt. Potenzstörungen werden schnell überwunden, die Impotenz wird kurzzeitig behoben. Die Nebenwirkungen sind die gleichen wie bei Viagra die Sie hier nachlesen können: Nebenwirkungen von Viagra

Der entscheidende Vorteil liegt deshalb nicht in der Wirksamkeit, die ist bei den anderen Produkten gleich, sondern allein in der äußerst praktischen Anwendung von Kamagra Oral Jelly 100mg. Aufgrund der flüssigen Konsistenz der Arznei kann der Wirkstoff viel schneller vom Körper aufgenommen werden, als dies bei den üblichen Tabletten der Fall ist. Die Wirkung tritt demnach deutlich schneller ein.

Tabletten nehmen den Umweg über die Magenschleimhaut und sind im Eintritt der Wirkung langsam und zeitlich unzuverlässig. Mit dem neuen Produkt lassen sich sexuelle Abenteuer hingegen einfacher steuern und zeitlich planen. Bereits in der aufnehmenden Mundschleimhaut wird das eingenomme Mittel verarbeitet, verzehrte Mahlzeiten spielen kaum noch eine Rolle. Normalerweise bewirken sie ja oft eine Verzögerung der Wirkung, keine gute Ausgangslage für entspannten Sex.

Einnahme von Kamagra Oral Jelly

Bereits nach 15 Minuten tritt die Wirkung von Kamagra Oral Jelly 100mg ein. Bis zu vier Stunden bleibt sie erhalten und Mann kann sich dem Partner ganz ohne Streß und Versagensängste widmen. Damit wurde die Grundlage für langen und erfüllten Geschlechtsverkehr geschaffen, ohne dabei auf die Intensität verzichten zu müssen.

Auch die Portionierung und Verabreichung des Medikaments ist denkbar einfach. Ein Beutel enthält 1-2 Portionen, die entweder pur oder mit etwas Wasser aufgenommen werden können. Wird die Portion nicht verzehrt, ist der Rest ohne Probleme im Kühlschrank haltbar. Freilich sollte selbst ungeduldige Männer nie mehr als einen Beutel einnehmen, da sonst die bei Potenzmitteln üblichen Nebenwirkungen wie Schweißausbrüche oder Kopfschmerzen heftigerer Manier auftreten.

Fazit zu Kamagra Oral Jelly

Ajanta-Pharma bietet das Produkt in vielen Geschmacksrichtungen an. Egal ob Vanille, Erdbeere, Ananas, Johannisbeere oder Orange – den persönlichen Geschmacksvorlieben sind keine Grenzen gesetzt. Dabei wird das Sortiment ständig erweitert. Und Kamagra Oral Jelly 100mg ist billiger zu erwerben als die teuren Patentprodukte! Zusammengefasst bietet sich hier dem geplagten Manne eine hervorragende Möglichkeit, kleine Problemchen im Bett zu bewältigen. Praktikabler Transport geht einher mit angenehmem Geschmack, ohne dabei auf die Wirkung zu verzichten.

Beachten Sie jedoch, dass Kamagra Oral Jelly in Deutschland bisher nicht zugelassen ist, da das Patent der Firma Pfizer für Sildenafil noch bis 2013 läuft. Aus diesem Grund gibt es Kamagra Produkte nicht in der heimischen Apotheke und können ausschließlich über das Internet erworben werden. Der Import nach Deutschland ist natürlich nicht erlaubt, manche Versandapotheken haben sich aber genau hierauf spezialisiert. Sollten Sie Kamagra kaufen wollen, ist ein Arztbesuch vor der Einnahme absolute Pflicht.

Ende der 1990er Jahre fing der Boom der Potenzmittel an. Zuerst gab es Viagra von Pfizer, dann zogen andere Pharma-Hersteller nach mit Cialis und Levitra. Diesen Medikamenten, die die Potenz steigern sollen, wird eine positive Wirkung nachgesagt. Dennoch ist es wie bei allen (synthetischen) Arzneimitteln so, dass es bei der Einnahme dieser Mittel gegen Erektionsstörungen zu Nebenwirkungen kommen kann. Dazu gehören unter anderem Kopfschmerzen, Magen-Darm-Probleme, Rötungen der Haut und Entzündungen im Harnbereich. Genau diese Nebenwirkungen sowie die Tatsache, dass die langfristigen Wirkungen von den Potenzmitteln nicht vollständig untersucht worden sind (die meisten Potenzmittel sind ja gerade erst ein paar Jahre auf dem Markt), schreckt viele Menschen davor ab, diese Medikamente zu kaufen. Sie suchen stattdessen nach natürlichen Lösungen, um die Potenz zu steigern.

Der Hintergrund dieses Bedürfnisses nach natürlichen Potenzmitteln ist, dass man der Natur zuspricht, zu wissen, was gut ist und was schlecht ist. So wurden manche natürliche erektionssteigernde Mittel schon von Naturvölkern vor tausenden von Jahren verwendet, um die Lust am Sex zu steigern. Und wieso soll man dieses Wissen und diese Erfahrung aus der Vergangenheit nicht für sich selbst nutzen?

Nicht alles, was Natur ist, hilft auch!

Dennoch muss man eines ganz klar feststellen: Auch die Natur kann schaden. Bei weitem nicht alle natürlichen Produkte, die angepriesen werden, um die Potenz zu steigern, sind auch tatsächlich wirksam. Leider gibt es viele fehlerhafte Informationen im Internet zu diesem Thema, viel Anekdotenwissen, das nicht auf Fakten basiert, und schlichtweg viele Werbe-Lügen. Daher wollen wir hier erklären, welche natürlichen Potenzmittel wirklich sinnvoll sind, welche Mittel keinen Unterschied machen und welche Mittel sogar einen schädlichen Effekt auf Potenz und Gesundheit haben können.

Die wirksamsten natürlichen Mittel zur Potenzsteigerung

Die natürlichen Wirkstoffe, die die Potenz wirklich steigern, funktionieren meistens nach folgendem Prinzip: Bei Potenzproblemen beim Mann fließt nicht genug Blut in die Penisregion, sodass die Erektion nicht gehalten werden kann oder gar nicht erst zustande kommt. Die Wirkung bei Frauen ist etwas anders: Hier steigern die natürlichen Mittel meistens direkt die Lust und das sexuelle Verlangen.

Dies ist zum Beispiel bei der Ginseng-Pflanze der Fall: Wirksame natürliche Sie mindert Erektionsprobleme bei Männern, indem sie die Blutzufuhr zum Penis verbessert, und gleichzeitig steigert sie die Libido bei Frauen, sodass beide Geschlechter von Ginseng profitieren können. Das konnte durch eine Studie im Jahr 2010 belegt werden, bei der eine tägliche Einnahme von 3 Gramm Ginseng dazu führte, dass die Frauen eine erhöhte Libido und als Folge davon ein erfüllteres Liebesleben hatten.

Zu ähnlichen Ergebnisse kamen Forscher bei einer Studie aus dem Jahr 1994, als Probanden und Probandinnen eine Mischung aus Ginseng und der brasilianischen Pflanze Muira Puama einnahmen. Die Männer in dieser Studie berichteten, dass sie ihre Erektion länger halten konnten, und die Frauen berichteten, dass sie generell mehr Lust auf Sex verspürten.

Genauso konnte auch die positive Wirkung von Safran auf die Erektionsfähigkeit des Mannes nachgewiesen werden. Eine Studie aus dem Jahr 2009 zeigte, dass schon 0,2 Gramm Safran am Tag bei den untersuchten Männern zu einer beträchtlich stärkeren und länger andauernden Erektion führte.

Schließlich verbessert auch der Stoff Yohimbim, der aus der Rinde des afrikanischen Yohimbe-Baumes gewonnen wird, die Blutzufuhr in der Geschlechtsregion sowohl bei Mann und Frau. Dadurch wird die Erektionsfähigkeit des Mannes gesteigert und seine Libido und die Libido der Frau erhöht.

Die nicht wirksamen natürlichen Potenzmittel

Bei diesen zahlreichen natürlichen Präparaten, die tatsächlich die Potenz verbessern, könnte man meinen, dass auch Hausmittel eine aphrodisierende Wirkung haben können. Zumindest behauptet das der Volksmund gern. Bei genauerem Hinsehen erweisen sich viele Hausmittel bzw. natürliche Mittel jedoch als schlicht ineffektiv, um die Potenz zu fördern.

Besonders von Gewürzen wird gesagt, dass sie die Lust auf Sex anregen sollen und dem Sexleben so mehr „Würze“ verleihen sollen. Doch sowohl Ingwer und Muskat als auch die Gewürznelke und Knoblauch haben keinerlei Wirkung auf die Libido, weder bei Mann und Frau. Unter Umständen leidet der Spaß beim Geschlechtsverkehr sogar darunter, wie jeder weiß, dessen Partner schon einmal vorher viel Knoblauch gegessen hat.

Gefährliche Potenzmittel aus der Natur

Doch die Nebenwirkungen von natürlichen Potenzmitteln können noch weitaus dramatischer sein. Denn nicht alles, was Natur ist, ist auch gesund.

Mitunter werden der Stoff Bufotenin und die Pulver aus dem Stechapfel und der Spanischen Fliege als Aphrodisiaka genannt. Aber es ist in Wahrheit so, dass diese Mittel keine Auswirkung auf das Lustempfinden des Menschen haben. Und nicht nur das: In manchen Fällen leidet die sexuelle Leistung bei Einnahme dieser Mittel, und vor allem sind die Substanzen giftig!

Meistens stößt man auf diese Stoffe auf asiatischen Webseiten im Internet, wo sie nicht den strengen Verordnungen des deutschen Arzneimittelgesetzes unterliegen. Vorsicht also, wenn ein Sonderangebot diese Produkte bewirbt und große Versprechungen macht.

Fazit: Natur kann gut sein, muss aber nicht!

Insgesamt kann man sagen, dass man nicht unbedingt auf chemische Arzneimittel angewiesen ist, wenn man Potenzprobleme hat. Die Natur selbst stellt eine Reihe von wirksamen Alternativen zu Viagra und Co. bereit. Manchmal fährt mit den erprobten und seriösen natürlichen Aphrodisiaka wie Ginseng weitaus besser. Wirksame pflanzliche Besonders wenn man schon Viagra benutzt hat, aber es nicht angeschlagen hat, empfiehlt es sich, ein natürliches Potenzmittel auszuprobieren. Damit kann man auf gesunde Weise die Potenz steigern und so mehr Spaß am Sex haben.

Vorsichtig sollte man bei Lockangeboten und solchen natürlichen Mitteln sein, die giftig sind oder keine belegte Wirkung haben. Dazu zählen die Hausgewürze Nelke, Ingwer, Muskat und Knoblauch, die praktisch wirkungslos sind, sowie die Stoffe Bufotenin, Stechapfel-Pulver und das Pulver der Spanischen Fliege, die alle drei giftig sind.

Letztendlich ist man also mit bewährten natürlichen Stoffen auf der sicheren Seite. Bei Produkten wie Ginseng oder Safran kann man sich sicher sein, dass sie natürlich und wirksam sind. Am besten probiert man es einfach einmal aus und schaut, ob man dadurch mehr Lust auf Sex verspürt und beim Mann die Erektionsprobleme gelindert werden.

Welche Vorteile bietet der Internetkauf?

Sicherlich erscheint es etwas unseriös, wird von dem Medikamentenkauf im Internet gesprochen. Mittlerweile ist sich das Viagra Generika kaufen über eine Onlineplattform allerdings durchaus etabliert. Hierbei ergeben sich mehrere Vorteile. Der Kauf von Arzneimitteln im Internet gestaltet sich zum einen gewissermaßen unübertroffen bequem und einfach. Der deutlichste Vorteil ergibt sich jedoch unter Garantie dank dem fairen Preis. Im direkten Vergleich zur klassischen Apotheke und auch dem Originalprodukt erweisen sich die Viagra Generika Deutschland als preiswert und dennoch hochwertig. Allerdings muss hierbei auch immer ein wenig genauer auf die Details geachtet werden, fällt der Preis überraschend gering aus, dann könnte es sich auch um ein minderwertiges Generikum handeln, von dem lieber Abstand genommen werden sollte. Ein schneller Versand ist zu jeder Zeit garantiert, darüber hinaus zeigen sich auch die Versandkosten sehr fair, oftmals ergeben sich sogar Möglichkeiten, einen kostenlosen Versand in Anspruch zu nehmen. Auf Wunsch und gegen Gebühr lässt sich eine Express-Lieferung buchen, wodurch die Viagra Generika wesentlich schneller eintreffen.

Viagra Generika und die Besonderheiten

Generell sind Viagra Generika ebenso wirksam, wie es bei dem Originalprodukt Pfizer der Fall ist. Bei einem Generikum wird jedoch die Original-Zusammensetzung minimal verändert, sodass ein anderer Name vergeben werden darf und die Zusammensetzung sich individuell gestaltet. Trotz dieser Veränderung ist der Wirkstoff Sildenafil Citrate ebenfalls vorhanden und garantiert die gewohnt überzeugenden Ergebnisse. Eine Erektion von mindestens 4 Stunden ist realistisch, im Idealfall dauert sie sogar bis zu 6 Stunden an.

Das weitverbreitete Problem: Impotenz

Bei einer Impotenz wird durchweg auf den Wirkstoff Sildenafil gesetzt, der sich in Viagra findet. Sicherlich gibt es verschiedene Gründe für eine erektile Dysfunktion. Bluthochdruck ist sehr weit verbreitet, insbesondere bei Männern über 50 Jahre. In vielerlei Fälle ist die Impotenz allerdings rein psychisch bedingt und tritt deutlich in der Altersgruppe bis zu 35 Jahren auf. Die psychische Impotenz ist nicht weniger belastend, aber durchschnittlich sehr gut zu beheben. Nicht zwingend müssen hierbei Viagra Generika zum Einsatz kommen, ergeben sich doch auch andere Möglichkeiten.

Der Wirkstoff Sildenafil Citrate und die Wirkung auf die Erektion

Eine Erektion entsteht, wenn in den Schwellkörper eine große Menge Blut transportiert wird. Für einen solchen Bluteinstrom ist es nötig, dass die Arterien sich öffnen. Dazu müssen aber zuerst all die umliegenden Muskeln erschlaffen. Die Erektion wird darüber hinaus auch durch die Freisetzung von verschiedenen Botenstoffen begleitet. Zuerst setzt der Körper Stickstoffmonoxid frei, der dann cGMP aktiviert. Letzterer ist dafür verantwortlich, dass die Muskeln im Schwellkörper sich entspannen und somit eine Erektion möglich ist. Damit die Erektion nicht von Dauer ist, bauen sich die eben erwähnten Botenstoffe nach einer gewissen Zeit wieder selbstständig ab.

Bei Sildenafil handelt es sich nun um einen PDE-5-Hemmer, der in der Lage ist, cGMP über einen längeren Zeitraum im Körper zu erhalten. Die Folge ist eine stärkere und oft auch längere Erektion. Fakt ist daher jedoch auch, dass der Wirkstoff nur bei Männern eine Wirkung zeigt, die bereits sexuell erregt sind. Eine Erregung an sich kann damit nicht erzielt werden, denn die Luststeigerung fällt nicht in den Wirkungsbereich der Viagra Generika.

Wesentliche Sicherheitshinweise für das Viagra Generika

Die Lagerung ist bei diesem Medikament ausschlaggebend, würden Sie es falsch lagern, müssten Sie mit einem Wirkungsverlust rechnen. Unbedingt muss die Raumtemperatur zwischen 15 und 30 Grad betragen, direktes Sonnenlicht gilt es, zwingend zu vermeiden. Auch Feuchtigkeit hat nichts in der Nähe der Medikamente zu suchen. Beachten Sie außerdem, dass die Arznei vor Kindern sicher aufbewahrt werden muss. Der Onlinekauf von Viagra Generika gestaltet sich als überaus einfach, womit auch keinerlei Hindernisse im Weg stehen. Beachten Sie die eben beschriebenen Sicherheitshinweise, müssen Sie sich auch keine Sorgen um die Haltbarkeit machen. Das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum muss allerdings beachtet werden – nach Ablauf ist die Einnahme nicht mehr ratsam.

Die richtige Dosierung

Damit Viagra Generika auch die gewünschte Wirkung offenbart, ist die richtige Dosierung enorm wichtig. Die Höchstdosis pro Tag beträgt 100mg, weshalb es nötig ist, dass eine Annäherung an die ideale Dosierung angestrebt wird. Im Zweifelsfall ist es sinnvoll, mit dem Arzt zu besprechen, welche Dosis ratsam wäre, denn hier ergeben sich vielleicht individuelle Besonderheiten, die nur der Arzt korrekt einschätzen kann. Direkt nach der Einnahme ist es wichtig, dass der Mann einer sexuellen Stimulation unterzogen wird, nur so ist es möglich, dass sich die Erektion vollständig und zeitnah entwickelt.

Was tun, wenn Viagra Generika nicht wirkt?

Es ist keinesfalls ein Sonderfall, dass Viagra Generika nach der ersten Einnahme keinerlei Wirkung zeigt. Zwar erleben viele Männer ein herausragendes Ergebnis, doch es gibt auch gegenteilige Fälle. Auf keinen Fall muss das Generikum nach dem ersten misslungenen Versuch abgesetzt werden, sinnvoller wäre es, weitere Versuche zu unternehmen. Sowohl Dosis als auch Anwendung können beliebig verändert werden. Es gibt beispielsweise Männer, die erst nach dem achten Versuch die gewünschte Erektion bekamen.

Gibt es Nebenwirkungen?

Wie bei jedem Medikament können auch bei dem Viagra Generika Nebenwirkungen auftreten. Pauschale Angaben sind allerdings nicht möglich, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht. Die nachfolgenden Nebenwirkungen sind bekannt und könnten daher bei einer Einnahme auftreten. Eine allergische Reaktion ist ebenso denkbar, in diesem Falle ist der Arztbesuch unumgänglich.

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Starke Überreizung des Magens
  • Erbrechen und Übelkeit
  • Leichte Sehstörungen
  • Verstopfung der Nase

Seltene Nebenwirkungen

  • Schmerzhafte und dauerhafte Erektion
  • Leichte Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Gesichtsrötungen
  • Hitzegefühl

Nachweislich fallen die Nebenwirkungen sowohl bei dem Viagra Generika als auch dem Originalprodukt relativ identisch aus. Unter den Nebenwirkungen leidet laut Studien von 10 Anwendern 1 Verbraucher. Für weitere Informationen ist der Beipackzettel vorgesehen, hier sind nicht nur alle Nebenwirkungen aufgelistet, auch weitere Sicherheitshinweise sind vorhanden.

Es kommt Zeit in das Leben eines Mannes, wenn er gerade nicht in der Lage, sexuell wie er einst durchzuführen. Erektile Dysfunktion ist ein recht häufiges way of life als Männer altern. Studien haben gezeigt, dass mit 45 Jahren die meisten Männer haben irgendeine Form von ED erlebt. Kamagra ist ein neues Medikament zur Verfügung Männer, die helfen um wieder die sexuelle Fähigkeit sie in ihren jungen Jahren erlebt wird. Kamagra ist viel günstiger als sein Vorgänger, Viagra.

Kamagra ist eine wirksame Behandlung für ED gemacht von Ajanta Pharma erhältlich. Kamagra ist nichts anderes als eine generische Form Viagra rezeptfrei kaufen. Beide Medikamente enthalten den gleichen Grundstoff, Sildenafil Citrat. Der wesentliche Unterschied zwischen Viagra und Kamagra ist der Preis. Kamagra kann zu einem viel günstigeren Preis verkauft werden, weil die Hersteller sehr wenig Geld in Werbung und Promotion investiert.

Diese Leiden an einer erektilen Dysfunktion kann sogar noch mehr Geld durch den Kauf von Kamagra online zu speichern. Eine Online-Apotheke ist in der Lage, günstigere Preise durch niedrige Overhead-Kosten anbieten. Weil sie keinen physischen speichert sie haben nicht die Ausgaben, die entlang gehen mit ihm.

Kamagra ist in 50mg und 100mg Kautabletten zur Verfügung sowie eine mündliche Gelee. Nicht nur, dass Kamagra helfen, Impotenz zu behandeln, sondern es wird auch eine Steigerung der sexuellen Energie und Leistung. Es ist für die Teilnehmer die Tablettenform von Kamagra es dauert 45 Minuten vor der sexuellen Aktivität empfohlen. Kamagra kann für 4-6 Stunden dauern.

Patienten, die Schwierigkeiten Pillen werden aus dem Kamagra Oral Jelly profitieren. Das Gelee enthält 100mg-Dosis von Sildenafil Citrat, sondern als 5mg aufgrund wobei es in flüssiger Form gekennzeichnet. Nutzer des Gelee haben Resultate sehen in weniger als 10-15 Minuten gemeldet und dauert 4-6 Stunden.

Patienten, die allergisch auf Kamagra oder einer seiner Komponenten sollte es nicht nehmen. Die Patienten sollten von Fahrzeugen oder Bedienen von Baumaschinen während der Einnahme von Kamagra zu unterlassen. Wie bei allen Arzneimitteln ist es empfohlen, einen Arzt vor der Einnahme von Kamagra zu konsultieren. Kamagra sollte niemals mit Alkohol verwendet werden. Menschen mit chronischen gesundheitlichen Problemen sollten mit ihrem Arzt vor der Einnahme von Kamagra zu sprechen. Eine Person, die Dosierung sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt erhöht werden, wie schweren gesundheitlichen Problemen führen kann.

Nebenwirkungen von Kamagra 100mg können Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Magen und Darm Probleme, Erbrechen und Übelkeit und verschwommenes Sehen.

Sex ist ein wichtiger Grundstein jeder Beziehung, da kann die Beziehung auch mal wackeln, wenn es mit dem Sex nicht klappt. Leiden Sie an einer unzureichenden Erektion oder ungenügend Ausdauer? Nehmen Sie Ihr Schicksal selber in die Hand. Levitra Original ist die perfekte Alternative zu anderen Potenzmitteln, bei denen die Wirkung vielleicht nicht eingetroffen ist oder es zu Nebenwirkungen kam. Bei Levitra Original wurde darauf geachtet, dass die Nebenwirkungen wirklich gering sind, aber die potenzsteigernde Wirkung nicht zu kurz kommt. Kurbeln Sie Ihr Sexualleben wieder an mit Vardenafil im originalen Levitra!

Welche Wirkung entfaltet Levitra mit Vardenafil?

Levitra von Bayer ist ein Potenzmittel, das da anfängt, wo andere aufhören. Es ist geeignet für Situationen, in denen es spontanen Sex geben soll, denn es beginnt sehr schnell zu wirken. Schon nach ein halben Stunde setzt die Wirkung ein. Wie andere Potenzmittel auch, wirkt Levitra nur, wenn Sie sexuell erregt sind. Zudem wurde bei der Entwicklung von Levitra Wert darauf gelegt, dass die Nebenwirkungen erfreulich gering ausfallen.

Diese Stoffe sind in Original Levitra Tabletten enthalten:

medizinisch wirksamer Bestandteil:

  • 23.71 mg Vardenafil hydrochlorid-3-Wasser

Weitere Substanzen:

  • Hochdisperses Siliciumdioxid
  • Crospovidon
  • Eisenoxidhydrat
  • Mikrokristalline Cellulose
  • Eisen(III)-oxid
  • Macrogol 400
  • Magnesium stearat
  • Titandioxid
  • Hypromellose

Indikation:

Bei Impotenz (erektile Dysfunktion)

Wann ist Levitra kontraindiziert?

  • Bei vererbten Erkrankungen der Netzhaut (Retina)
  • Wenn Sie gleichzeitig an Potenzmittel einnehmen
  • Wenn Sie unter 18 Jahren alt sind (Wachstumsphase)
  • Wenn Sie an chronisch niedrigem Blutdruck leiden (Hypotonie)
  • Wenn Sie unter schmerzhaften Dauererektionen leiden (Priapismus)
  • Bei anatomisch deformiertem Penis
  • Wenn Sie an Herz- Kreislauferkrankungen leiden
  • Wenn Sie an Leberfunktionsstörungen leiden
  • Wenn Sie an Magen oder Darmerkrankungen leiden

Bei Schwangerschaft und in der Stillzeit:

  • Levitra (Vardenafil) ist für Frauen nicht indiziert!

Mögliche auftretende Nebenwirkungen

Bedenken Sie bitte, dass jeder menschliche Organismus einzigartig ist. Folglich reagiert jeder Körper unterschiedlich auf Potenzmittel und die hier beschriebenen Nebenwirkungen können auftreten, müssen es aber nicht. Bei Nebenwirkungen, die hier nicht aufgeführt sind, fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

  • Häufiger Kopfschmerzen
  • Hautrötung einhergehend mit starkem Hitzegefühl, auch als Flush bekannt
  • Gelegentlich Sehstörung
  • Bauchschmerzen, Völlegefühl, Magendruck bei einer Überreizbarkeit des Magens, in seltenen Fällen bis zum Erbrechen
  • Nasenverstopfung, trockene Nasenschleimhaut (selten)
  • Schmerzhafte Dauererektion (Priapismus), umgehend Ihren Arzt aufsuchen!
  • Eine Überempfindlichkeit der Haut gegen starkes Sonnenlicht (Photosensibilität)
  • Bluthochdruck (selten)

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Potenzmitteln

Durch die Wechselwirkung von Medikamenten die Nitrate oder NO Donatoren enthalten (Herzkreislauf Medikamente) kann deren Wirkung stark ansteigen und es kann zu einer hypotensiven Krise und Kreislauf Kollaps kommen. Auch Medikamente, die zur Behandlung von Viren, Bakterien und/oder Pilzen eingesetzt werden, können dafür sorgen, dass sich die Wirkung von Vardenafil erhöht. Im Fall von Vardenafil gilt dies auch für Grapefruitsaft, wobei in einigen Studien zu lesen ist, dass die Wirkung von Vardenafil nicht durch Alkohol beeinträchtig wird. Dies ist jedoch keine gesicherte Erkenntnis, sodass beide Faktoren zu vermeiden sind. Wenn sie solche Medikamente oder Alkohol einnehmen, dürfen Sie die Potenzmittel wie Levitra nicht anwenden.

Viagra ist ein  Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen. Bei einer Erektionsstörung wird der Penis nicht steif (genug) oder bleibt nicht lange genug steif, um befriedigenden Sex zu erleben.

Viagra/Sildenafil (der Wirkstoff) entspannt indirekt die Blutgefäße im Penis. Auf diese Weise strömt bei sexueller Erregung das Blut leichter in den Penis und eine Erektion stellt sich ein. Bei dem Gebrauch von Sildenafil stellt sich eine Erektion nur bei sexueller Erregung und nicht bei der bloßen Einnahme des Medikamentes ein.

Folgende medizinische Stoffe und Hilfsstoffe sind in Viagra Tabletten von Pfizer INC. enthalten:

medizinisch wirksamer Teil:

  • 140.5 mg Sildenafilcitrat

Daneben diese Hilfsstoffe:

  • Lactose
  • Indigodisulfonsäure und Aluminiumsalz
  • Croscarmellose Natrium
  • Mikrokristalline Cellulose
  • Wasserfreies Calciumhydrogenphosphat
  • Hypromellose
  • Magnesiumstearat
  • Titandioxid
  • Triacetin

Vorsicht ist geboten!

Durch die Einnahme dieses Medikaments kann es zu Sehbeeinträchtigungen kommen und das Reaktionsvermögen kann negativ beeinflusst werden. Nehmen Sie nicht am aktiven Straßenverkehr teil bzw. unterlassen Sie die Bedienung von schweren und komplexen Maschinen!

Original Viagra (Sildenafil) sollten Sie nicht einnehmen, wenn Sie:

  • an Erkrankungen der Netzhaut leiden (es kann zu erheblichen Funktionseinschränkungen des Auges führen)
  • gleichzeitig andere Potenzmittel nehmen
  • an zu niedrigem Blutdruck leiden (Hypotonie)
  • eine Dauererektion vorliegt (Priapismus)
  • an anatomischen Deformierungen des Penis leiden
  • an schweren Krankheiten des Herz- Kreislaufsystems leiden
  • an Leber und/oder Nierenfunktionsstörungen leiden

In welchen Fällen darf Viagra nicht verabreicht werden?

  • von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren fernhalten!
  • im Fall einer Dauererektion suchen Sie umgehend Ihren Arzt auf um Potenzverlust vorzubeugen
  • bei Magen- und Darmerkrankungen oder Geschwüren

Während Schwangerschaft und Stillzeit
Original Viagra (Sildenafil) ist für Frauen nicht indiziert.

Welche Nebenwirkungen können durch Viagra (Sildenafil) auftreten?

Hier sind alle bekannten häufiger auftretenden Nebenwirkungen von Viagra Orirginal (Sildenafil) aufgeführt, diese ersetzen jedoch keine medizinische Konsultation. Jeder menschliche Organismus ist individuell und reagiert unterschiedlich auf Medikamente, sollten Sie andere Nebenwirkungen verspüren, suchen Sie Ihren Arzt auf.

  • Rötungen der Haut und Hitzwallungen (Flush)
  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit des Magens (Magendruck, Völlegefühl, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Oberbauchschmerzen)
  • Anschwellen der Nasenschleimhaut
  • Sehstörungen (gelegentlich)
  • Dauererektion (Priapismus) schmerzhafte (selten)

Welche Wechselwirkungen können durch Viagra und andere Medikamente auftreten?

Durch die Wechselwirkung von Medikamenten die Nitrate oder NO Donatoren enthalten (Herzkreislauf Medikamente) kann deren Wirkung stark ansteigen und es kann zu einer hypotensiven Krise und Kreislauf Kollaps kommen. Wenn Sie derartige Medikamente nehmen, dürfen Sie Viagra mit Sildenafil nicht anwenden.

Cialis ist ein effektives Medikament gegen die erektile Dysfunktion mit dem Wirkstoff Sildenafil und der Rettungsanker für von Erektionsproblemen geplagte Männer. Kamagra verbessert Ihre sexuelle Leistung, erhöht die Libido und sorgt für sexuelles Selbstbewusstsein – es wird Ihr Sexualleben revolutionieren.

Welche Wirkung hat Tadalafil?

Cialis oder auch das Generikum Tadalafil Citrate nutzen den Wirkstoff Tadalafil, welcher dazu gebraucht wird, Männern mit Potenzstörung zu einer stärkeren Erektion zu verhelfen. Tadalafil und Sildenafil besitzen eine ähnliche Wirkungsweise und werden so oft miteinander verglichen, jedoch wirkt das Tadalafil viel schneller und die Wirkung hält auch länger an, als dies bei Sildenafil der Fall ist. Cialis oder Tadalafil Citrate wirken bis zu 36 Stunden und somit etwa 7-mal länger als Viagra mit Sildenafil.

Original Cialis Tabletten enthalten folgende Inhaltsstoffe:

 

medizinischer Wirkstoff:

  • 20 mg Tadalafil

sonstige Stoffe:

  • Lactose-1-Wasser
  • Talkum
  • Magnesium Stearat
  • Mikrokristalline Cellulose
  • Hyprolose
  • Natrium Dodecylsulfat
  • Titandioxid
  • Hypromellose
  • Croscarmellose Natrium
  • Eisenoxidhydrat
  • Triacetin

Anwendung:

  • Bei Impotenz (erektile Dysfunktion)

Unter welchen Umständen ist Cialis kontraindiziert?

  • Wenn Sie gleichzeitig an Potenzmittel einnehmen
  • Wenn Sie unter 18 Jahren alt sind (Wachstumsphase)
  • Wenn Sie an chronisch niedrigem Blutdruck leiden (Hypotonie)
  • Wenn Sie unter schmerzhaften Dauererektionen leiden (Priapismus)
  • Bei anatomisch deformiertem Penis
  • Wenn Sie an Herz- Kreislauferkrankungen leiden
  • Wenn Sie an Leberfunktionsstörungen leiden
  • Wenn Sie an Magen oder Darmerkrankungen leiden

Während der Schwangerschaft und Stillzeit:

  • Cialis ist für Frauen nicht indiziert!

Mögliche auftretende Nebenwirkungen

Bedenken Sie bitte, dass jeder menschliche Organismus einzigartig ist. Folglich reagiert jeder Körper unterschiedlich auf Potenzmittel und die hier beschriebenen Nebenwirkungen können auftreten, müssen es aber nicht. Bei Nebenwirkungen, die hier nicht aufgeführt sind, fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

  • Häufiger Kopfschmerzen
  • Hautrötung einhergehend mit starkem Hitzegefühl, auch als Flush bekannt
  • Gelegentlich Sehstörung
  • Bauchschmerzen, Völlegefühl, Magendruck bei einer Überreizbarkeit des Magens, in seltenen Fällen bis zum Erbrechen
  • Nasenverstopfung, trockene Nasenschleimhaut (selten)
  • Schmerzhafte Dauererektion (Priapismus), umgehend Ihren Arzt aufsuchen!
  • Rückenschmerzen (selten)
  • Augenentzündungen (selten)

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und Potenzmitteln

Durch die Wechselwirkung von Medikamenten die Nitrate oder NO Donatoren enthalten (Herzkreislauf Medikamente) kann deren Wirkung stark ansteigen und es kann zu einer hypotensiven Krise und Kreislauf Kollaps kommen. Auch Medikamente, die zur Behandlung von Viren, Bakterien und/oder Pilzen eingesetzt werden, können dafür sorgen, dass sich die Wirkung von Tadalafil erhöht. Im Fall von Vardenafil gilt dies auch für Grapefruitsaft, wobei in einigen Studien zu lesen ist, dass die Wirkung von Vardenafil nicht durch Alkohol beeinträchtig wird. Dies ist jedoch keine gesicherte Erkenntnis, sodass beide Faktoren zu vermeiden sind. Wenn sie solche Medikamente oder Alkohol einnehmen, dürfen Sie die Potenzmittel nicht anwenden.